Ereignisse

Absturz nahe der Bobbahn

Der Bomber ist nach einem Einsatz am Brennerpass in Celerina abgestürzt.

Die Absturzstelle lag unweit des Sunny Corner der St. Moritzer Bob-Bahn. (400_1)

Die Absturzstelle lag unweit des Sunny Corner der St. Moritzer Bob-Bahn. (400_1)

Die Zeichnung von Giacumin Steinrisser (400_2)

Die Zeichnung von Giacumin Steinrisser (400_2)

Die Maschine der 12th Air Force, 321st Bomb Group wurde von 1st LT Milford A. Smith geflogen. Auch er hatte den Auftrag, Ziele der Brenner-Bahnlinie zu bombardieren. Kurz vor dem Bombenabwurf wurde auch diese B-25 von der Flak getroffen und der rechte Motor begann zu rauchen. Kurz darauf musste Smith den Motor stilllegen und sich bei seinem Leader abmelden. Die Besatzung verliess das Flugzeug mit dem Fallschirm, landete in der Schweiz und wurde interniert. Die führerlose B-25 stürzte in Celerina bei der Bob-Bahn (Sunny Corner) ab und wurde in der Schweiz verschrottet. Der Augenzeuge Giacumin Steinrisser schrieb in einem Brief sein Erlebnis: Am 27.Februar 1945 um 12.20 Uhr befand ich mich in der Bernina-Bahn auf der Fahrt von Pontresina, wo ich Unterricht erteilte, nach meiner Heimatgemeinde Celerina. Von der Bahn aus erblickte ich den Bomber, der aus dem Berninatal Richtung Engadin daher brauste. Leuchtraketen und bald darauf Fallschirmspringer liessen auf eine dramatische Notlandung schliessen. Der erste Fallschirmspringer landete am steilabfallenden Schaftberg oberhalb Pontresina. Der Zweite pendelte auf Munt zwischen Piz Padella und Celerina zur Erde. Der Dritte fand auf dem Steilhang von Corviglia sicheren Boden unter seinen Füssen, während sich der Vierte in einer Föhre im Stazerwald verfing. Das Flugzeug verlor rasch an Höhe, zog eine rasante Schleife wenige dutzend Meter über dem Dach des Freihofs (damals das letzte Gebäude zwischen Celerina und St. Moritz) als gleichzeitig ein Zug der Rhätischen Bahn Richtung Celerina aus dem Wald zum Vorschein kam. Dann jagte die führerlose Maschine in die Waldlichtung unmittelbar unter der Hauptstrasse zwischen Celerina und St. Moritz, wenige Meter zwischen den berühmtesten Kurven der Bobbahn. Die Strasse musste vorübergehend gesperrt werden. Opfer waren zum Glück keine zu beklagen.

Blick auf die Absturzstelle der B-25. (401_1)

Blick auf die Absturzstelle der B-25. (401_1)


Ereignissdatum 27.2.1945
Ort Celerina
Kanton GR
Ereignis Absturz
Nation Amerika
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp B-25 Mitchell
Flugzeugbezeichnung B-25 J
Einteilung 12th Air Force, 321st Bomb Group, 448th Squadron
Basis Solenzara, Korsika (F)
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel Brennerlinie (A)
Rückkehr in der Schweiz verschrottet
Werknummer 43-4076
CH Archiv Nr. A154
Besatzung Pilot: Milford A. Smith, 1st Lt
Copilot: James L. Baird, F/O
Navigator: Lester Z. Friedman, 2nd Lt
Bombardier: Charles W. Styers, 2nd Lt
Engineer: Melvin M. Wright, S/Sgt
Radio: Alfred K. Merdeuse, T/Sgt
Gunner: Jesse R. Edwards, S/Sgt
Quelle Cockpit
Autor Hans-Heiri Stapfer