Ereignisse

Beinahe auf Miststock gelandet

Die Bücker mit dem Kennzeichen CW+BE landete in der Nähe von Jüppen/Full-Reuenthal und konnte am folgenden Tag die Schweiz wieder verlassen.

Fachgerecht verankert steht der "Jungmann" auf einem Feld bei Jüppen, einem Weiler bei Döttingen. (35_1)

Fachgerecht verankert steht der „Jungmann“ auf einem Feld bei Jüppen nahe Full-Reuenthal. (35_1)

Um 15 Uhr landete die hellgrau gestrichene Bücker Jungmann auf einem Feld im unteren Aaretal bei Full-Reuenthal. Der Pilotenschüler, der Gefreite Preiss der Flugzeugführerschule A/B 43, war in Crailsheim zu einem Überlandflug, der über Pforzheim und Freiburg im Breisgau zurück nach Crailsheim führen sollte, gestartet.

Nachdem der Jungpilot über dem Schwarzwald die Orientierung verloren hatte, verirrte er sich in die Schweiz, wo er aus Treibstoffmangel – im Tank waren noch ganze 5 Liter Benzin festgestellt worden – eine Notlandung ausführen musste. Während der folgenden Nacht wurde das mit Seilen am Boden festgezurrte Flugzeug mit dem Kennzeichen CW+BE von der Grenzschutz-Kompanie III/104 bewacht, worauf der Gefreite am folgenden Mittag mit dem neu aufgetankten Doppeldecker wieder zurück ins nahegelegene „Reich“ starten konnte. Beinahe hätte sich dabei noch ein Unfall ereignet, streifte doch das Fahrwerk beim Abheben noch einen Miststock.


Ereignissdatum 22.11.1940
Ereignisszeit 15.00
Ort Jüppen/Full-Reuenthal
Kanton AG
Ereignis Notlandung
Nation Deutschland
Flugzeugart Trainer
Flugzeugtyp Bücker Bü 131
Flugzeugbezeichnung Bücker Bü 131 B Jungmann
Einteilung Flugzeugführerschule A/B 43
Basis Crailsheim (D)
Auftrag Schulungsflug
Einsatzziel Crailsheim (D)
Rückkehr 23.11.1940 Rückflug nach Deutschland
Werknummer 377/1937
Kennzeichen CW+BE
CH Archiv Nr. D013
Besatzung Pilot: Paul Preiss, Gefreiter, konnte die Schweiz wieder verlassen
Quelle Fremde Flugzeuge in der Schweiz
Autor Theo Wilhelm