Ereignisse

Die letzte „Flying Fortress“

Der Bomber mit dem Kennzeichen A und dem Übernamen „Princess O’Rourke“ ist nach einem Einsatz über Vipiteno in Dübendorf gelandet. Am 01.09.1945 Bach Burtonwood zurück gekehrt.

Die letzte Fliegende Festung die in der Schweiz gelandet ist. (306_2)

Die letzte Fliegende Festung die in der Schweiz gelandet ist. (306_2)

Der Bomber der 15h Air Force, 301st Bomb Group mit dem Kennzeichen A und dem Übernamen „Princess O`Rourke“ ist nach einem Einsatz über Vipiteno in Dübendorf gelandet und am 01.09.1945 nach Burtonwood zurückgekehrt. Mit der „Princess O`Rourke“ ist am 20. April 1945 die letzte „Fliegende Festung“ in die Schweiz eingeflogen. Die B-17G-50-DL nahm zusammen mit anderen Maschinen der 301st Bomb Group an Bombardierungen taktischer Stellungen am Brenner-Pass teil. Starke gegnerische Fliegerabwehr beim Verschiebebahnhof Vipiteno beschädigten die Öltanks der Aussenmotoren sodass diese den Dienst quittierten. Mit den zwei verbleibenden Triebwerken schaffte 1Lt Robert M. Adams eine sichere Landung in Dübendorf.


Ereignissdatum 20.4.1945
Ort Dübendorf
Kanton ZH
Ereignis Landung
Nation Amerika
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp B-17 Flying Fortress
Flugzeugbezeichnung B-17 G-50-DL
Flugzeug-Spitzname Princess O'Rourke
Einteilung 15th Air Force, 301st Bomb Group, 32nd Squadron
Basis Lucera (I)
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel Vipiteno (I)
Rückkehr 01.09.1945 Rückkehr nach Burtonwood (GB)
Werknummer 44-6347
Kennzeichen A
CH Archiv Nr. A167
US MACR Nr. 14030
Besatzung Pilot: Robert M. Adams, 1st Lt
Copilot: Edman E. Llewellyn, 2nd Lt
Navigator: David R. Blair, 2nd Lt
Toggler: Frederick R. Knapp, T/Sgt
Engineer: Frank Stemac, Sgt
Radio: Frederick A. Rasmussen, Sgt
Ball Turret: Verdon E. Orman, Sgt
Right Waist: Alonzo F. Burnham, Sgt
Left Waist: Vincent A. Gamal, Sgt
Tail Gunner: Harold B. Whitbeck
Quelle Cockpit
Autor Hans-Heiri Stapfer