Ereignisse

Im Schnee stecken geblieben

Die Maschine mit dem Kennzeichen DX-F befand sich auf einem Angriff auf Stuttgart und wurde wahrscheinlich über Frankreich von de Flak getroffen. Sie stürzte um 22.45 Uhr bei Saignelegier ab und wurde in der Schweiz verschrottet.

Grössere Stücke der Lancaster blieben im Schnee stecken. (106_1)

Grössere Stücke der Lancaster blieben im Schnee stecken. (106_1)

Am 15. März 1944 überflog gegen 23.00 Uhr eine Lancaster nördlich von Pruntrut die Schweizer Grenze, nachdem sie auf französischem Gebiet mit den deutschen Nachtjägern in einen Luftkampf verwickelt worden war. Nordwestlich Coeuve warf die Besatzung fünf Bomben in den Wald. Auf dem Weiterflug wurde bei Epiquerez und Soubey je eine Sprengbombe und etwa 200 Brandbomben abgeworfen, welche aber nicht explodierten. In der Gegend von Saignelegier stürzte dann das Flugzeug ab. Sechs Mann der Besatzung wurden dabei getötet, einer konnte sich mit dem Fallschirm retten und wurde interniert.

Die Überreste der Maschine waren auf eine grössere Fläche verstreut. (106_2)

Die Überreste der Maschine waren auf eine grössere Fläche verstreut. (106_2)

Die Crew von Sam Atcheson, hintere Reihe: Kenneth Reece, Sam Atcheson, Anthony MacCall, vordere Reihe: Jack Greenhalgh, Franc Weaver. Brian Thomas und James Naylor sind nicht auf dem Foto. (106_3)

Die Crew von Sam Atcheson, hintere Reihe: Kenneth Reece, Sam Atcheson, Anthony MacCall, vordere Reihe: Jack Greenhalgh, Franc Weaver. Brian Thomas und James Naylor sind nicht auf dem Foto. (106_3)


Ereignissdatum 15.3.1944
Ereignisszeit 22.45
Ort Saignelégier
Kanton JU
Ereignis Absturz
Nation England
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp Avro Lancaster Mk.III
Flugzeugbezeichnung Avro Lancaster Mk.III
Einteilung 57 Squadron
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel Stuttgart (D)
Rückkehr in der Schweiz verschrottet
Werknummer JB474
Kennzeichen DX-F
CH Archiv Nr. E006
Besatzung Pilot: Samuel Cunningham Atcheson, P/O, im Kampf gestorben
Navigator: Antony Patrick MacCall, P/O, im Kampf gestorben
Engineer: Brian Henry Maud Thomas, Sgt, im Kampf gestorben
Radio: Frank Slater Weaver, Sgt, im Kampf gestorben
Bombardier: Jack Greenhalgh, Sgt, im Kampf gestorben
Gunner: James Willie Naylor, Sgt, im Kampf gestorben
Gunner: Kenneth A. Reece, Sgt
Quelle Fremde Flugzeuge in der Schweiz
Autor Theo Wilhelm