Ereignisse

In den Bodensee gestürzt

Der Bomber mit dem Kennzeichen EP-D und dem Übernamen „Raunchy“ nach einem Einsatz über Stuttgart bei Romanshorn in den Bodensee gestürzt, gehoben und in der Schweiz verschrottet worden.

In dieser Maschine kam der Kugelturmschütze Joseph Maloney ums Leben. (222_1)

In dieser Maschine kam der Kugelturmschütze Joseph Maloney ums Leben. (222_1)

Der Bomber der 8th Air Force, 100th Bomb Group mit dem Kennzeichen EP-D und dem Übernamen „Raunchy“ ist nach einem Einsatz über Stuttgart bei Romanshorn in den Bodensee gestürzt, gehoben und in der Schweiz verschrottet worden. Die Maschine wurde von 1LT Sam R. Turner und Bill Freund geflogen.Der Bombenschütze 2LT Vance R. Boswell erinnert sich:Die deutschen Jäger überfielen uns wie ein Schwarm Bienen und wir hatten keine Chance. In 300 Fuss Höhe und nur noch einem Motor flogen wir über Friedrichshafen über den Bodensee Richtung Schweiz. Es reichte nicht mehr bis zum Ufer, aber die Landung auf dem See war perfekt. Die B-17 brach in der Mitte auseinander, aber wir konnten noch alle aussteigen. Die Schweizer kamen uns sofort mit Booten entgegen und holten uns aus dem Wasser. Der Kugelturmschütze SGT Joseph F. Maloney wurde schon im Luftkampf getötet und ging mit der Maschine unter. Am 20.September 1943 wurde das Flugzeug gehoben und am 16.Oktober 1943 wurde Joseph F. Maloney auf dem Friedhof von Bad Ragaz beigesetzt. Als die Crew in Adelboden interniert war, nannten sie ihr Hotel Camp Maloney, was dann auch bis zum Kriegsende übernommen wurde.

Auch vom Heckteil wurden nur noch Trümmer aus dem Bodensee geborgen. (222_2)

Auch vom Heckteil wurden nur noch Trümmer aus dem Bodensee geborgen. (222_2)

Pilot: 1st Lt Sam R. Turner, Copilot: 2nd Lt William R. Freund, Navigator: 2nd Lt Morris Weinberg, Bombardier: 2nd Lt Vance R. Boswell, Engineer: T/Sgt Harold W. Smith, Radio: T/Sgt Carmine A. Gallo, Ball Turret: S/Sgt Joseph F. Maloney - gestorben, Right Waist: S/Sgt Carter F. Thornton, Left Waist: Sgt James E. Speakman, Tail Gunner: S/Sgt De Witt J. Weir. Eine genaue Bildlegende ist leider nicht bekannt. (222_3)

Pilot: 1st Lt Sam R. Turner, Copilot: 2nd Lt William R. Freund, Navigator: 2nd Lt Morris Weinberg, Bombardier: 2nd Lt Vance R. Boswell, Engineer: T/Sgt Harold W. Smith, Radio: T/Sgt Carmine A. Gallo, Ball Turret: S/Sgt Joseph F. Maloney – gestorben, Right Waist: S/Sgt Carter F. Thornton, Left Waist: Sgt James E. Speakman, Tail Gunner: S/Sgt De Witt J. Weir. Eine genaue Bildlegende ist leider nicht bekannt. (222_3)


Ereignissdatum 6.9.1943
Ort Romanshorn
Kanton TG
Ereignis Absturz
Nation Amerika
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp B-17 Flying Fortress
Flugzeugbezeichnung B-17 F-85-BO
Flugzeug-Spitzname Raunchy
Einteilung 8th Air Force, 100th Bomb Group, 351st Squadron
Basis Thorpe Abbotts (GB)
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel Stuttgart (D)
Rückkehr in der Schweiz verschrottet
Werknummer 42-30057
Kennzeichen EP-D
CH Archiv Nr. A008
US MACR Nr. 689
Besatzung Pilot: Sam R. Turner, 1st Lt Copilot: Wiliam R. Freund, 2nd Lt Navigator: Morris Weinberg, 2nd Lt
Bombardier: Vance R. Boswell, 2nd Lt
Engineer: Harold W. Smith, T/Sgt
Radio: Carmine A. Gallo, T/Sgt
Ball Turret: Joseph F. Moloney, S/Sgt, im Kampf gestorben
Right Waist: Carter F. Thornton, S/Sgt
Left Waist: James E. Speakman, Sgt
Tail Gunner: De Witt J. Weir, S/Sgt
Quelle Cockpit
Autor Hans-Heiri Stapfer