Ereignisse

Kein Navigator an Bord

Der Bomber mit dem Kennzeichen T4-N und dem Übernamen „Struggle Buggy“ ist nach einem Einsatz über Saarbrücken in Dübendorf gelandet. Am 08.10.1945 nach Burtonwood zurück gekehrt.

Die "Struggle Buggy" in Dübendorf. (179_1)

Die „Struggle Buggy“ in Dübendorf. (179_1)

Der Bomber der 8th Air Force, 489th Bomb Group mit dem Kennzeichen T4-N und dem Übernamen „Struggle Buggy“ ist nach einem Einsatz über Saarbrücken in Dübendorf gelandet und am 08.10.1945 nach Burtonwood zurückgekehrt. Wieder wurde der Verschiebebahnhof von Saarbrücken angegriffen, diesmal jedoch nur von achtunddreissig B-24. Der einzige Verlust dieses Einsatzes betraf 1Lt Maynard W. Kisinger, der für diese Mission keinen Navigator dabei hatte. Glücklicherweise schaffte die „Struggle Buggy“ den Flug in die Schweiz. Der Funker SGT Albert P. Hall erinnert sich an diese Mission: Wir wurden von der Flak getroffen und verloren zwei Triebwerke und viel Triebstoff. Wir wussten, dass wir den Rückflug nicht schaffen würden und flogen deshalb in die Schweiz. Wir wurden von einem Schweizer Jäger abgefangen und zu einem Flugplatz geleitet. Vor der Landung zerstörten wir alle geheimen Papiere. Nach der Landung in Dübendorf stellte die Bodentruppe fest, dass die Maschine ohne Kugelturm ausgerüstet war und drei Einschüsse in Rumpf und Flügel hatte.


Ereignissdatum 11.8.1944
Ort Dübendorf
Kanton ZH
Ereignis Landung
Nation Amerika
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp B-24 Liberator
Flugzeugbezeichnung B-24 H-15-FO
Flugzeug-Spitzname Struggle Buggy
Einteilung 8th Air Force, 489th Bomb Group, 845th Squadron
Basis Halesworth (GB)
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel Verschiebebahnhof Saarbrücken (D)
Rückkehr 08.10.1945 Rückkehr nach Burtonwood
Werknummer 42-94785
Kennzeichen T4-N
CH Archiv Nr. A129
US MACR Nr. 7914
Besatzung Pilot: Maynard W. Kisinger, 1st Lt
Copilot: Glenn W. Baum, 2nd Lt
Bombardier: James P. Corbitt, 2nd Lt
Nose Gunner: Herman L. Drawdy, Sgt
Engineer: Ralph G. Rundquist, T/Sgt
Radio: Albert P. Hall, T/Sgt
Waist Gunner: Arthur T. De Vincenzi, Sgt
Waist Gunner: Samuel T. Cantrell, Jr., Sgt
Tail Gunner: Michael M. Marotta, Sgt
Quelle Cockpit
Autor Hans-Heiri Stapfer