Ereignisse

Landeversuche durch Viehherde verhindert

Die Maschine mit dem Kennzeichen PE+UX landete in Ronwil/Waldkirch und wurde am 26.10.1944 in die Schweizer Fliegertruppen übernommen. Am 01.01.1956 wurde das Flugzeug ausgemustert. Der Pilot hatte die Maschine absichtlich in die Schweiz gesteuert und wurde interniert.

Ohne Rumpfkennzeichen liegt die PE+UX neben einem Waldstück bei Ronwil. (350_2)

Ohne Rumpfkennzeichen liegt die PE+UX neben einem Waldstück bei Ronwil. (350_2)

Der sehr erfahrene Pilot war um 16.30 Uhr in Stuttgart gestartet, mit der Absicht in die Schweiz zu flüchten. Östlich von Schaffhausen überflog er die Schweizer Grenze. Der Landeversuch gegen 17.15 Uhr auf einer Wiese bei Ronwil/Waldkirch SG wurde durch eine Viehherde verhindert. So war der Pilot gezwungen, die Bestmann über ein angrenzendes Waldstück wegzuziehen. Dabei starb der Motor ab und es kam zu einer unsanften Landung hinter dem Wald. Dabei knickte das Fahrwerk weg und die Maschine kam auf dem Bauch zum Stillstand. Die Maschine mit dem Kennzeichen PE+UX wurde als A-252 in die Fliegertruppe übernommen. Am 1.1.1956 wurde das Flugzeug ausgemustert.


Ereignissdatum 26.10.1944
Ereignisszeit 17.15
Ort Ronwil bei Gossau
Kanton SG
Ereignis Notlandung
Nation Deutschland
Flugzeugart Trainer
Flugzeugtyp Bücker Bü 181 Bestmann
Flugzeugbezeichnung Bücker Bü 181 Bestmann
Rückkehr Übernahme durch die Schweiz
Werknummer 210324
Kennzeichen PE+UX
CH Archiv Nr. D046
Besatzung Pilot: Benno Jehle, Ingenieur, Leutnant in Zivil, interniert
Quelle Fremde Flugzeuge in der Schweiz
Autor Theo Wilhelm