Ereignisse

Leergeflogener Tank

Die Maschine mit dem Kennzeichen GI+HD landete in Biere und kehrte am folgenden Tag nach Deutschland zurück.

Unteroffizier Kröner landete mit seiner Go-145 auf dem Artilleriewaffenplatz Biere. (33_2)

Unteroffizier Kröner landete mit seiner Go-145 auf dem Artilleriewaffenplatz Biere. (33_2)

Unteroffizier Kröner hatte den Auftrag, sein Flugzeug mit dem Kennzeichen GI+HD vom Flugplatz Haguenau im Elsass nach Dijon zu überführen. Auch dieser Pilot scheint Schwierigkeiten mit seiner Orientierung gehabt zu haben, jedenfalls verirrte er sich und fand sich schliesslich auf der falschen Seite des Jura wieder. Der leergeflogene Tank zwang den Piloten, auf dem Gelände des Artilleriewaffenplatzes Biere eine Notlandung auszuführen. Da es sich auch hier um ein unbewaffnetes Schulflugzeug handelte, konnte Kröner am folgenden Tag gegen 15.30 Uhr die Schweiz wieder Richtung Westen verlassen. Begleitet von einem Schweizer Flugzeug überflog er 20 Minuten später bei Genf die Grenze.


Ereignissdatum 12.2.1943
Ort Biere
Kanton VD
Ereignis Landung
Nation Deutschland
Flugzeugart Trainer
Flugzeugtyp Gotha Go-145
Flugzeugbezeichnung Gotha Go-145 A
Einteilung Flugzeugführerschule B 1/VII
Basis Haguenau (F)
Auftrag Schulungsflug
Einsatzziel Dijon (F)
Rückkehr 13.02.1943 Rückflug über die Grenze
Werknummer 1242/1936
Kennzeichen GI+HD
CH Archiv Nr. D022
Besatzung Pilot: Werner Kröner, Feldwebel, konnte die Schweiz wieder verlassen
Quelle Fremde Flugzeuge in der Schweiz
Autor Theo Wilhelm