Ereignisse

Mehr als 25 Einsätze

Der Bomber mit dem Kennzeichen H ist nach einem Einsatz über München-Allach in Dübendorf gelandet. Am 08.09.1945 nach Burtonwood zurück gekehrt.

Der Propeller von Motor 1 wurde in Segelstellung gebracht und Motor 3 war beschädigt.  (282_1)

Der Propeller von Motor Nummer 1 wurde in Segelstellung gebracht und Motor Nummer 3 war beschädigt. (282_1)

Der Bomber der 8th Air Force, 385th Bomb Group mit dem Kennzeichen H ist nach einem Einsatz über München-Allach in Dübendorf gelandet und wurde am 08.09.1945 nach Burtonwood zurückgeflogen. 1Lt Norman V. Robbins flog mit seiner B-17 schon mehr als fünfundzwanzig Einsätze über Europa. Um 9.16 Uhr musste er mit einem stillgelegten Motor die Formation Richtung Schweiz verlassen. Trotzdem der Bomber von Jägern eskortiert wurde, griffen kurz vor der Schweizer Grenze deutsche Jäger an. Vor der Landung vernichtete die Crew noch geheime Dokumente. Nach dem Aufsetzen wurde noch das rechte Fahrwerk beschädigt. Der verletzte Schütze SGT Walter L. Cole wurde von der Bodenmannschaft versorgt. Die Maschine wies siebzehn Granateinschüsse auf und Motor Nummer 3 war ebenfalls beschädigt.


Ereignissdatum 16.7.1944
Ort Dübendorf
Kanton ZH
Ereignis Landung
Nation Amerika
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp B-17 Flying Fortress
Flugzeugbezeichnung B-17 G-40-DL
Einteilung 8th Air Force, 385th Bomb Group, 550th Squadron
Basis Great Ashfield (GB)
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel München-Allach (D)
Rückkehr 08.09.1945 Rückkehr nach Burtonwood (GB)
Werknummer 44-6112
Kennzeichen H
CH Archiv Nr. A104
US MACR Nr. 7569
Besatzung Pilot: Norman V. Robbins, 1st Lt
Copilot: Bruce F. Dixon, 2nd Lt
Navigator: Paul S. Grove, 2nd Lt
Bombardier: Robert C. Reeves, 2nd Lt
Engineer: Robert C. Hoelzer, S/Sgt
Radio: Isidore Gertler, T/Sgt
Ball Turret: Sheldon May, S/Sgt
Right Waist: Walter L. Cole, S/Sgt
Left Waist: Philip J. Vuchechevich, T/Sgt
Tail Gunner: Edward S. Leonard, S/Sgt
Quelle Cockpit
Autor Hans-Heiri Stapfer