Ereignisse

Mit Hab und Gut in die Schweiz

Die Maschine mit dem Kennzeichen CL+CE wurde von vier Personen zur Flucht in die Schweiz benutzt. Das Flugzeug landete in Emmen. Nach dem Krieg wurde die Maschine von der Schweizer Fliegertruppe übernommen.

Die D-Version der Bf 108 auf dem Flugplatz Emmen. (422_2)

Die D-Version der Bf 108 auf dem Flugplatz Emmen. (422_2)

Mit Familie und Hausrat an Bord flog der Pilot der Taifun mit den Kennzeichen CL+CE von Norden her in die rettende Schweiz ein. Die mit Wüstentarnung versehene Maschine war am Nachmittag im Schongau mit westlichem Kurs gestartet. Nachdem die Maschine um 17.40 Uhr in Emmen gelandet war, entquollen der vollgepfropften Kabine nacheinander der Pilot und eine Frau, ein 4-jähriger Junge und ein jähriges Mädchen, Kleidungsstücke, Koffer, Bettwäsche, Wolldecken, Haushaltsartikel, Radio, Kamera und Lebensmittel. Auch diese Maschine konnte nach dem Krieg von der alliierten Kontrollkommission erworben werden und als A-218 in die Fliegertruppe übernommen werden.

Die beiden Bf 108 wurden von der Schweizer Armee als A-217 und A-218 weiter betrieben. Die A-210, die aus einem Los von 18 regulär gekauften Exemplaren stammt, ist heute im Verkehrshaus Luzern ausgestellt. (422_3)

Die beiden Bf 108 wurden von der Schweizer Armee als A-217 und A-218 weiter betrieben. Die A-210, die aus einem Los von 18 regulär gekauften Exemplaren stammt, ist heute im Verkehrshaus Luzern ausgestellt. (422_3)


Ereignissdatum 27.4.1945
Ereignisszeit 17.40
Ort Emmen
Kanton LU
Ereignis Landung
Nation Deutschland
Flugzeugart Trainer
Flugzeugtyp Messerschmitt BF 108 Taifun
Flugzeugbezeichnung Messerschmitt BF 108 D
Basis Schongau (D)
Rückkehr Übernahme durch die Schweiz
Werknummer 5061/1943
Kennzeichen CL+CE
CH Archiv Nr. D056
Besatzung Eine vierköpfige Familie als Besatzung
Quelle Fremde Flugzeuge in der Schweiz
Autor Theo Wilhelm