Ereignisse

Motor überhitzt

Der Bomber mit dem Kennzeichen IO-M und dem Übernamen „The Flying SAC“ ist nach einem Einsatz über Gablingen in Dübendorf gelandet. Am 15.10.1945 nach Burtonwood zurückgekehrt.

"The Flying SAC" kurz nach der Landung in Dübendorf. (142_2)

„The Flying SAC“ kurz nach der Landung in Dübendorf. (142_2)

Der Bomber der 8th Air Force, 448th Bomb Group mit dem Kennzeichen IO-M und dem Übernamen „The Flying SAC“ ist nach einem Einsatz über Gablingen in Dübendorf gelandet und am 15.10.1945 nach Burtonwood zurückgekehrt. 1Lt John A. McCune und seine Besatzung hatten den Befehl den Flugplatz Gablingen in Bayern zu bombardieren. Auf dem Weg zum Ziel überhitzte der Motor 2 und verlor Oel. In der Folge musste der Propeller in Segelstellung gebracht und die Maschine abgestellt werden. Um das Tempo der Formation mithalten zu können, mussten die drei verbleibenden Motoren mehr leisten, wobei sie auch mehr verbrauchten. Nördlich von Strassburg verliess McCune die Formation und landete in Dübendorf. Der verbliebene Treibstoffrest hätte nicht für eine Rückkehr nach England gereicht.


Ereignissdatum 24.4.1944
Ort Dübendorf
Kanton ZH
Ereignis Landung
Nation Amerika
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp B-24 Liberator
Flugzeugbezeichnung B-24 J-135-CO
Flugzeug-Spitzname The Flying SAC
Einteilung 8th Air Force, 448th Bomb Group, 715 Squadron
Basis Seething (GB)
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel Gablingen (D)
Rückkehr 15.10.1945 Rückkehr nach Burtonwood (GB)
Werknummer 42-110098
Kennzeichen IO-M
CH Archiv Nr. A053
US MACR Nr. 4298
Besatzung Pilot: John A. McCune, 1st Lt
Copilot: Loyd F. Morse, 2nd Lt
Navigator: Maurice L. Hooks, 1st Lt
Bombardier: James I. Misuraca, 2nd Lt
Engineer: Earl R. Kennedy, S/Sgt
Radio: Woodrow W. Yager, T/Sgt
Ball Turret: Norrell B. Sawyer, Jr., T/Sgt
Right Waist: Kirk C. Dickson, S/Sgt
Left Waist: Bernie P. Bowers, S/Sgt
Tail Gunner: Willard D. Cobb, S/Sgt
Quelle Cockpit
Autor Hans-Heiri Stapfer