Ereignisse

Schweizer Flab schoss auf uns

Der Bomber mit dem Kennzeichen O ist nach einem Einsatz über Oberpfaffenhofen in Neftenbach notgelandet und in der Schweiz verschrottet worden.

Situationsplan der Notlandestelle. (261_2)

Situationsplan der Notlandestelle. (261_2)

Der Bomber der 8th Air Force, 306th Bomb Group mit dem Kennzeichen O ist nach einem Einsatz über Oberpfaffenhofen in Neftenbach notgelandet und in der Schweiz verschrottet worden. Auch diese B-17 von 1Lt Dale Ebert schaffte den Rückflug nicht. Die Artikelserie „Grenzverletzungen 1939-1945“ in der Zeitschrift COCKPIT veranlasste den Leser Dr. H. U. Wohlgemuth aus Meggen der Cockpit-Redaktion aus dem Nachlass seines Vaters, der damals als Gemeindeschreiber in Neftenbach tätig war, einen Brief des Copiloten der bei Neftenbach notgelandeten B-17 zu überlassen. LT Kerneth J. Hall beschreibt darin jenen Einsatzflug, der in der Tössebene bei Neftenbach ein abruptes, aber für die Besatzung glücklich abgelaufenes Ende fand. Wir starteten am Morgen des 24. April 1944 von unserer Basis in England zu unserem neunzehnten Flug über Deutschland. Nachdem wir die vorgeschriebene Höhe erreicht und uns in die Formation eingegliedert hatten, nahmen wir über dem Kanal Kurs auf Deutschland. Als Ziel war uns für diesen Tag ein Flugplatz in Oberpfaffenhofen bei München zugewiesen worden. Bis in die Nähe des Rheins ging alles gut, obwohl uns die deutsche Fliegerabwehr mehrmals erfolglos aufs Korn genommen hatte. Doch bald wurden wir von deutschen Jägern überrascht, denen es gelang, einen meiner Motoren zu beschädigen. Mit den verbleibenden drei Triebwerken war ich trotzdem in der Lage, in der schützenden Formation zu verbleiben.

Motor 1 war von seiner Halterung geschossen und Motor 4 hatte keinen Öldruck mehr. (262_1)

Motor 1 war von seiner Halterung geschossen und Motor 4 hatte keinen Öldruck mehr. (262_1)

Weitere Treffer richteten am Flugzeug nur wenig Schaden an, bis ein deutscher Jäger über München einen zweiten Motor ausser Funktion setzen konnte. Jetzt blieb mir nichts anderes mehr übrig, als die Bomben im Notwurf loszuwerden und die Formation zu verlassen. Da es nun völlig aussichtslos war, nach England zurückzufliegen, versuchte ich mich nach der Schweiz durchzuschlagen. Pausenlos griffen die deutschen Jäger nun unser weidwund geschossenes Flugzeug an, doch gelang es meinen tapferen Bordschützen, nicht weniger als sieben der neun Angreifer abzuschiessen, bis wir die Schweizer Grenze erreicht hatten. In knapp 300 m Höhe überquerten wir den Bodensee, worauf wir nach einem geeigneten Landeplatz Ausschau halten mussten, da wir langsam an Höhe verloren. Während wir in geringer Höhe durch ein Tal hinunter flogen, beschoss uns die Schweizer Fliegerabwehr von den umgebenden Bergen herunter. Mehrere Treffer durchlöcherten unseren Bomber, ohne aber allzu grossen Schaden anzurichten. Plötzlich tauchte vor uns die Stadt Winterthur auf. Mit letzter Kraft gelang es mir das Flugzeug in der Luft zu halten und damit einen verhängnisvollen Absturz in das dicht besiedelte Gebiet zu verhindern. Nachdem wir uns über die letzten Häuser hinweggeschleppt hatten, öffnete sich vor uns eine weite Ebene, auf der unser Vogel mit grosser Gewalt aufsetzte. Obwohl das Heck abgerissen wurde, blieben wir alle wohlauf. Wir können alle Gott danken, dass wir noch leben!

Dale Ebert’s Maschine mit abgerissenem Heckstück. (262_2)

Dale Ebert’s Maschine mit abgerissenem Heckstück. (262_2)

Für die Bevölkerung war der Bomber einen Ausflug wert. (263_1)

Für die Bevölkerung war der Bomber einen Ausflug wert. (263_1)


Ereignissdatum 24.4.1944
Ort Neftenbach
Kanton ZH
Ereignis Notlandung
Nation Amerika
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp B-17 Flying Fortress
Flugzeugbezeichnung B-17 G-20-BO
Einteilung 8th Air Force, 306th Bomb Group, 423rd Squadron
Basis Thurleigh
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel Oberpfaffenhofen (D)
Rückkehr in der Schweiz verschrottet
Werknummer 42-31539
Kennzeichen O
CH Archiv Nr. A064
US MACR Nr. 4281
Besatzung Pilot: Dale Ebert, 1st Lt
Copilot: Kerneth J. Hall, 2nd Lt
Navigator: Anthony P. Baltunas, 1st Lt
Bombarider: Julius Tobias, 1st Lt
Engineer: Kenneth N. Feltner, T/Sgt
Radio: Charles W. Hamby, Sgt
Ball Turret: James B. Early, S/Sgt
Right Waist: Ira E. Walker, Jr., S/Sgt
Left Waist: James D. Stotts, S/Sgt, in der Schweiz gestorben
Tail Gunner: Martin J. Knapp, S/Sgt
Quelle Cockpit
Autor Hans-Heiri Stapfer