Ereignisse

Bauer stellt Besatzungsmitglieder

Der Bomber auf einem Flug nach Friedrichshafen und stürzte gegen 02.15 bei Steckborn in den Untersee. Die Maschine trug das Kennzeichen TR-R.

Irvin Graham, Robert G. Peter, Noel C. Davis, Geoffrey Faulkes, Murray Bartle. Geoffrey Faulkes ist beim Absturz ums Leben gekommen und A.S. Brereton ist über Deutschland abgesprungen und in Gefangenschaft geraten. Brereton und Davis Balmer sind nicht auf dem Bild.(114_1)

Irvin Graham, Robert G. Peter, Noel C. Davis, Geoffrey Faulkes, Murray Bartle. Geoffrey Faulkes ist beim Absturz ums Leben gekommen und A.S. Brereton ist über Deutschland abgesprungen und in Gefangenschaft geraten. Brereton und Davis Balmer sind nicht auf dem Bild.(114_1)

Am 28. April 1944 ging gegen 10.30 Uhr auf dem Polizeiposten Steckborn die telefonische Meldung ein, dass 5 englische Flieger auf dem Seerücken von einem Bauer gestellt worden seien. Das Flugzeug war gegen 2.15 Uhr in den Untersee gestürzt, doch niemand rechnete mit Überlebenden, vor allem nicht auf Schweizer Seite. Vom abgestürzten Flugzeug war nichts mehr zu sehen, lediglich ein Schlauchboot und ein Gummirad wurden von den Organen der Grenzwache Steckborn dem Kommando der Fl. und Flab. Truppen zugestellt. Die Besatzungsmitglieder wollten sich über Art und Typ des abgestürzten Flugzeuges nicht äussern. An Hand des gefundenen Rades muss es sich aber um einen Lancaster-Bomber gehandelt haben.

Bergung der TL-R aus dem Bodensee. (114_2)

Bergung der TL-R aus dem Bodensee. (114_2)

Zwei der fünf Flieger waren verletzt und wurden ins Spital Münsterlingen verbracht die übrigen wurden auf dem Polizeiposten Steckborn untergebracht. Nach ihren Aussagen sollen zwei weitere Besatzungsmitglieder bereits über Deutschland abgesprungen sein. Noch am Nachmittag wurden die drei Engländer im Hotel Stadthof in St.Gallen einquartiert. Im Juni 1954 wurde das Wrack aus dem Bodensee geborgen.

Zehn Jahre im  Bodensee haben dem Rumpf der Lancaster nicht besonders geschadet. (115_1)

Zehn Jahre im Bodensee haben dem Rumpf der Lancaster nicht besonders geschadet. (115_1)

Auch das Kennzeichen TL-R war noch lesbar. (115_2)

Auch das Kennzeichen TL-R war noch lesbar. (115_2)

Demontierte Propeller. (115_3)

Demontierte Propeller. (115_3)

Motorgondel und Fahrwerk. (115_4)

Motorgondel und Fahrwerk. (115_4)


Ereignissdatum 28.4.1944
Ereignisszeit 02.15
Ort Steckborn
Kanton TG
Ereignis Absturz
Nation England
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp Avro Lancaster Mk.III
Flugzeugbezeichnung Avro Lancaster B.Mk.III
Einteilung 35 Squadron
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel Friedrichshafen (D)
Werknummer ND759
Kennzeichen TR-R
CH Archiv Nr. E013
Besatzung Pilot: Robert Graham Peter, W/O
Navigator: Geoffrey Foulkes, F/S, im Kampf gestorben
Bombardier: Noel Charles Davis, F/S
Engineer: A.S. Brereton, Sgt, Deutsche Gefangenschaft
Radio: Murray Bartle, F/S
Gunner: Irvin Graham, Sgt
Gunner: David Balmer,
Quelle Fremde Flugzeuge in der Schweiz
Autor Theo Wilhelm