Ereignisse

Cognac und Bordeaux

Der Pilotenschüler verflog sich nach Basel-Birsfelden. Die Maschine mit dem Kennzeichen DK+VQ konnte kurz darauf die Schweiz wieder verlassen.

Über dem Rumpf dieser Junkers W34 hau fällt besonders der drehbare Peilrahmen auf, damals eines der wichtigsten Navigationshilfsmittel. (43_1)

Über dem Rumpf dieser Junkers W34 hau fällt besonders der drehbare Peilrahmen auf, damals eines der wichtigsten Navigationshilfsmittel. (43_1)

Ebenfalls um die Mittagszeit, um 13.15 Uhr, landete am 25. März 1942 die W34 hau mit dem Kennzeichen DK+VQ auf dem Flugplatz Basel-Birsfelden. Auf einem Navigationsflug, der von Luxeuil nach Kaufbeuren führen sollte, verlor die Besatzung die Orientierung, nachdem der Funk ausgefallen war. In der Aufregung verwechselte die unerfahrene Besatzung, Flugzeugführer Gefreiter Dünn, 2. Flugzeugführer Leutnant Stark und Bordfunker Unteroffizier Böse dann schliesslich noch Basel mit Strassburg. Auch dieses Schulflugzeug konnte nach kurzem Aufenthalt um 17.45 Uhr wieder zurückfliegen. Ob allerdings die mitgeführten „Trimmgewichte“ bestehend aus fünf Kisten mit Cognac und Bordeauxwein in der Schweiz zurückbleiben mussten, entzieht sich unserer Kenntnis.

Die DV+VQ in Basel-Birsfelden. (43_2)

Die DV+VQ in Basel-Birsfelden. (43_2)

Diese Nahaufnahme zeigt deutlich den kräftigen 4-Blatt Propeller, und die unter den Flügel führenden Auspuffrohre. (43_3)

Diese Nahaufnahme zeigt deutlich den kräftigen 4-Blatt Propeller, und die unter den Flügel führenden Auspuffrohre. (43_3)


Ereignissdatum 25.3.1942
Ereignisszeit 13.15
Ort Birsfelden
Kanton BL
Ereignis Landung
Nation Deutschland
Flugzeugart Transporter
Flugzeugtyp Junkers W 34
Flugzeugbezeichnung Junkers W 34-hau
Einteilung Flugzeugführerschule A/B 2
Basis Luxeuil (F)
Auftrag Schulungsflug
Einsatzziel Kaufbeuren (DE)
Rückkehr 25.03.1942 Rückflug nach Deutschland
Werknummer 2191/1938
Kennzeichen DK+VQ
CH Archiv Nr. D019
Besatzung Pilot: Dünn, Gefreiter, konnte die Schweiz wieder verlassen
Copilot: Stark, Leutnant, konnte die Schweiz wieder verlassen
Funker: Böse, Unteroffizier, konnte die Schweiz wieder verlassen
Quelle Fremde Flugzeuge in der Schweiz
Autor Theo Wilhelm